28. Mai 2004

Reinhard Reiner 1948-2004

 

Der eine oder andere hat ihn vielleicht gekannt: Den Burgtheaterschauspieler Reinhard Reiner. Nicht nur aus dem Fernsehen, sondern vielleicht auch aus dem Wohpark, immerhin war er einer der ersten Bewohner und war durchaus hier in der Öffentlichkeit anzutreffen.

Nach langer Krankheit ist er vor kurzem im Alter von 56 Jahren gestorben.

 

 

 

  26. Mai 2004

kurze Einschränkung für Haustelefonie

 

Wie bereits berichtet, dient die neue Gegensprechanlage im Wohnpark nicht nur dazu, dem Besuch die Tür zu öffnen, sondern auch untereinander zu telefonieren - kostenlos. Laut Elin, die für die Installation der neuen Anlage zuständig ist, werden derzeit neue "Türme" an die Anlage angeschlossen. Während solcher Erweiterungen funktioniert zwar das Telefonieren im eigenen Turm, nicht jedoch zwischen Teilnehmern unterschiedlicher Wohnblöcke.

Sobald die neuen Stiegen angeschlossen sind, soll alles wieder normal funktionieren.

 

 

 

Brand im Wohnpark

 

Unangenehme Folgen hatten am Montag Flämmarbeiten im Block B des Wohnparks. Zwischen dem 6. und 7. Stock geriet eine Dehnfuge in Brand. Um den Glimmbrand zu löschen mussten Fassadenverkleidungen und Türstöcke entfernt werden. 

Eine Maisonette- Wohnung wurde durch Löschwasser beschädigt.

Quelle Kurier; ls 

 

 

 

  24. Mai 2004

13 Landesmeister aus Alt-Erlaa

 

Gestern fanden in der Rundturnhalle im Wohnpark die Wiener Landesmeisterschaften 2004 im Jiu-Jitsu statt. Der Jiu-Jitsu-Klub Ryu Tsunami aus Alt-Erlaa hat dabei 13 Landesmeister-Titel erringen können.

Dank Marion aus dem Klubvorstand präsentierten sich die Lokalmatadoren erstmals mit einheitlichen Kampfanzügen. Unter Doping fiel das glücklicherweise nicht ;) aber es dürfte die Konkurenz doch auch beeindruckt haben.

Die Stimmung war jedenfalls großartig, wie man sich denken kann und neben dem großen Aufgebot an Kämpfern stellte man auch zahlreiche Listenführer und Kampfrichte, um auch organisatorisch seinen Teil zu leisten. Ganz dem asiatischen Sport entsprechend feierte man anschließend beim »Chinesen«.

 

 

 

  23. Mai 2004

aenet zieht nach Alt-Erlaa

 

Der Server des alterlaa.net zieht um und wird in Zukunft direkt in Alt-Erlaa untergebracht sein. Momentan ist bereits eine automatische Weiterleitung aktiv, durch die man eigentlich bereits am neuen Server landen sollte.

Während im Hintergrund die notwendigen Umstellungen laufen, kann es zu Einschränkungen kommen. In diesem Fall bitte ich um Nachricht (albert.leidinger@alterlaa.net)

Albert Leidinger (alias ghetto-boss)

 

 

 

  21. Mai 2004

Große Teilnahme bei Motorrad-Ausfahrt

 

Die erste Motorradausfahrt vom Frühling 2003 fand gestern eine tolle Fortsetzung. Für jene, die noch nicht den Beitrag vom Ewald (der_nachbar) im Forum gelesen haben:

»Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Teilnehmern der Community-Ausfahrt herzlichst bedanken – war ne tolle Truppe :-)

Jedenfalls staunte ich nicht schlecht, als ich am vereinbarten Treffpunkt an die 25 (vielleicht waren es auch mehr) Motorräder sah ...

Ich hatte persönlich mit ca. 8 bis 10 Motorradfahrer gerechnet, aber nicht mit der Menge. Nach dem ersten Beschnuppern, ich kannte ja die meisten nicht, ging es nach Glognitz und über den Feistritzsattel nach Wenigzell zum Mittagessen.

Nachmittags ging es dann übers Alpl, Mürzzuschlag, Preiner Gscheid und Kalte Kuchl wieder nach Alt-Erlaa. Im Cape Town ließen wir den Tag bei einem Glas Hopfenblütensaft Revue passieren.

Ich hoffe, man sieht sich bald wieder – die ToyRun am 20.Juni wär ne gute Möglichkeit (www.toyrun.at)«.

Tja und wenn er diesen Herbst nicht wieder umzieht, dürfte es im Herbst bereits wieder eine Motorradausfahrt geben ;-).

Jenen, die nicht warten können, sei die Bildgalerie im Bereich Community des aenet empfohlen (weitere werden sobald von den Teilnehmern verfügbar laufend hinzugefügt).

Als Ersatz-Medikament bei Entzugserscheinungen dient einstweilen das Community-Treffen, wie immer monatlich am ersten Dienstag, ab 19.00 Uhr im Pizza Plus 8)

 

 

 

 

  18. Mai 2004

Garagensanierung ab Mitte Juni im B-Block

 

Nun ist es so weit: In wenigen Wochen beginnt die Garagensanierung im B-Block. Wie bereits berichtet ("Garagensanierung im B-Block") wurden diese Arbeiten notwendig, da es inzwischen erhebliche Schäden am Stahlbeton gibt.

Von 14. 6. - 11. 9. will man beide Garagengeschoße auf den Stiegen B1/2 sanieren, ab Mitte September bis Anfang Dezember soll die Stiege 8 folgen. Die betroffenen Garagenmieter werden von der Hausverwaltung durch ein Schreiben verständigt. Für diesen Zeitraum wird es keine Ersatzparkplätze geben, wobei selbstverständlich auch keine Garagenmiete währenddessen verrechnet wird.

 

 

 

  15. Mai 2004

Amt für Jugend und Familie in Alt-Erlaa

 

Die Stützpunkte der MA 11 (Soziale Arbeit mit Familien) werden räumlich zusammengelegt. Ab Montag den 24. Mai ist der neue Stützpunkt in der Rösslergasse 15 geöffnet. Der „Jugendamts“ Stützpunkt im Wohnpark-Obergeschoss wird geschlossen.

Große Vorteile bringt die Übersiedlung für die Alterlaaer, weil im neuen Stützpunkt in der Rösslergasse alle Sozialarbeiter, die Rechtsfürsorge, das Kindergartenrefert und das Eltern-Kind-Zentrum in einem Gebäude sind, und das quasi gleich ums Eck. Selbstverständlich sind alle Räume über Kinderwagen-Rampen zu erreichen und genug Kinderwagen-Abstellplätze gibt es auch. ;-)

Die Telefonnummer bleibt gleich: 86334/23373

 

 

 

  14. Mai 2004

Ärger über Tiefflieger

 

Die Bezirksvorstehung hat auf die gestiegene Anzahl von Beschwerden über Lärm durch besonders tieffliegende Flugzeuge reagiert. Bezirksvorsteher Wurm hat sich an Umweltstadträtin Isabella Kossina gewandt, um bei der Austro-Control zu intervenieren.

Bei den mittlerweile stattgefundenen Gesprächen verwies die Austro-Control darauf, dass die bisherigen Überflüge durch den "Baustellenbetrieb" am Flughafen notwendig gewesen wären. Man sagte aber erneut zu, die bisherige Vereinbarung, dass lediglich 11 Prozent der Starts und Landungen über das Stadtgebiet führen dürfen, auch über den Jahresschnitt einhalten zu wollen. Gleichzeitig versucht man den Steigwinkel der startenden Flugzeuge so weit wie möglich zu erhöhen. Eine Verbesserung der Situation müsste bereits Mitte Mai spürbar sein.

 

 

 

  13. Mai 2004

Dachbäder ab Montag geöffnet

 

Das Warten hat ein Ende: Ab kommendem Montag (dem 17. Mai) sind die Dachbäder im Wohnpark geöffnet. 8)

 

 

 

schoolmania reloaded

 

Bereits letztes Jahr organisierte man am GRG 23 in Anlehnung an Starmania einen Gesangswettbewerb, der auch heuer wieder mit sChOOLMANIA RELOADED eine Fortsetzung fand. In der Unterstufe gewann mit Rachel Fermin aus der 1. Klasse ein herausragendes junges Talent, in der Oberstufe Moe Vazirnezami aus einer der 7. Klassen.

Für Interessierte hier der Bericht von Mag. Bärbl Bauer:

Am 15.4.2004 war es endlich wieder so weit ! Inspiriert von „Starmania“ fand das 2.Mal ein intensiv vorbereitetes Konzert in der Schule statt. Schon drei Monate davor wurden alle sangesfreudigen SchülerInnen aufgerufen in einer 1. Runde ihr Talent vor einer kleinen Jury – zwei Lehrer, zwei Schüler – zu zeigen. Die besten SängerInnen durften an regelmäßigen Performance-Workshops unter der Leitung von Tanja Weidenauer aus der 7C teilnehmen um anspruchsvolle Gruppenchoreographien zu erlernen. Parallel dazu wurde mit Mag. Bauer und Mag. Schindegger an den solistischen Songs gearbeitet.

Die SchülerInnen waren mit vollem Einsatz dabei und steigerten sich von einer Probe zur anderen gewaltig. Obwohl die Workshops sehr anstrengend waren, machte es allen TeilnehmerInnen großen Spaß.


In einer 2.Runde vor der Jury wurden dann die überzeugendsten KandidatInnen herausgefiltert, die beim großen Finale ihren Song präsentieren sollten. Bei den vorbereiteten Gruppenchoreographien machten selbstverständlich alle Workshop TeilnehmerInnen mit.

Der Tag des großen Finales war für alle Beteiligten sehr aufregend. Der Festsaal war randvoll mit Fans, die Verstärkerboxen aufgerüstet, die FinalistInnen gestylt und Herr Direktor Dr. Braunstein erwartungsvoll an vorderster Front im Publikum. Schon die erste Nummer – eine atemberaubende Tanzeinlage der OberstufenschülerInnen – sorgte für pulsierende Stimmung. Die darauffolgenden Gesangsdarbietungen der Unterstufenschülerinnen waren sehr abwechslungsreich und lösten wahre Begeisterungsstürme aus. Die jüngste Teilnehmerin zog mit ihrer unverwechselbar samtigen, nouancenreichen Stimme durch einen Whitney Houston-Song das gesamte Publikum in ihren Bann. Schon nach wenigen Takten war klar, dass hier wirklich ein herausragendes Talent auf der Bühne steht.

Vor den Auftritten der OberstufenschülerInnen zeigte Tanja Weidenauer eine professionell einstudierte und ästhetisch beeindruckende Choreographie. Der Applaus und die Zugaberufe waren ohrenbetäubend.

Bei den darauffolgenden Gesangsdarbietungen gab es einige Überraschungen. Von gefühlvoll abgehoben über unerwartet extrovertiert bis zur prickelnden Bühnenshow präsentierten sich die „Großen“.

Dann zeigten auch noch die UnterstufenschülerInnen bei einem exakt einstudierten, perfekt dargebotenen Tanz ihr rhythmisches Talent.

Mit Hilfe eines einfachen Punktesystems durfte das Publikum sein Voting zur Wahl seiner Stars abgeben. Als eindeutige Favoriten wurden Rachel Fermin (1.Klasse) und Moe Vazirnezami (7.Klasse) zu Gewinnern von SChOOLMANIA RELOADED gekürt. Für das Abschlusslied kamen noch einmal alle FinalistInnen auf die Bühne und genossen den Jubel im Rampenlicht.

 

 

 

  12. Mai 2004

ASK Erlaa auf Meisterschaftskurs

 

Vier Runden vor Schluss ist die Damenmannschaft des ASK Erlaa, die in der 2. Division Frauen OST spielt, auf Meisterschaftskurs. Der Vorsprung ist aber denkbar knapp. Man führt einen Punkt vor SV Groß Schweinbarth und 3 Punkte vor DFC Heidenreichstein. Beide warten zudem als Gegner in den kommenden Runden.

Es wird spannend, also Daumen drücken und vielleicht am kommenden Sonntag ab 15.00 Uhr vor Ort (Meischlgasse 26) beim Heimspiel gegen den Zweiten anfeuern. Die restlichen drei Spiele sind auswärts zu bestreiten.

Mehr unter http://members.aon.at/ask-erlaa/

 

 

 

  7. Mai 2004

Mieterversammlung im Wohnpark

 

Am Mittwoch Abend fand bekanntlich die Mieterversammlung zum Thema Schließsystem statt. Soweit ich es beurteilen kann, waren folgende neue Informationen enthalten:

keine Mieterhöhungen:
Das neue Schließsystem würde keine Mieterhöhungen nach sich ziehen, sondern kommt aus der Mietzinsreserve, berichtete Dir. Maierhofer von der AEAG.

Zutritt Lifthalle in den Garagengeschoßen/im Erdgeschoß:
Hier soll ebenfalls das System installiert werden. Die äußeren Türen würden weiterhin offen sein, da es sich um einen Fluchtweg zum Stiegenhaus handelt. Die inneren Türen zum Lift wären nur durch das neue System betretbar. Hausfremde könnten damit nur bis zur Eingangsebene weiter und dort das Haus verlassen.
Dort wiederum wird die zweite Tür nach dem Windfang wahrscheinlich automatisch mit dem Öffnen des Eingangsportals geöffnet und damit nicht über das Garagengeschoß der Zutritt zu Lifthalle beim Eingang möglich sein.

Ausschreibung und Kosten:
Bisher war nur klar, dass eine Ausschreibung durchgeführt und die Firma Siemens als Best- und Billigstbieter eruiert wurde. Bei der Mieterversammlung war ferner zu erfahren, dass diese Ausschreibung gemeinsam, mit jener der Gegensprechanlage durchgeführt wurde. Die Gesamtkosten sind geringer als eine einzelne Beauftragung. Die Kosten für die Schließanlage werden sich auf etwa 1 Mio. Euro für den gesamten Wohnpark belaufen, also geringer sein als bisher berichtet.

Chip oder Codekarte:
Noch ist nicht entschieden, welches von beidem als Schlüsselersatz dienen wird. Derzeit gibt es jedoch eine Tendenz zum Chip. Beide werden jedenfalls berührungslos arbeiten. Das Neuausstellen und Sperren wird in der Hausbetreuung zu den Dienstzeiten erfolgen, ein neuer "Schlüssel" wird etwa 10 - 15 Euro kosten und damit nur noch die Hälfte der bisherigen Turmschlüssel. Über die Anzahl der Schlüssel, die jedem Haushalt abgegeben werden, wird noch diskutiert. Momentan könnte man sich vorstellen an jeden Haushalt drei "Schlüssel" pauschal abzugeben.

Datenschutz:
Ein Datenschutz-Experte der ARGE Daten wurde vor kurzem dem Projekt hinzugezogen. Er soll auf Datenschutz-Probleme hinweisen und helfen das System passend auszulegen. Die Schlüssel werden keine Personen bezogenen Daten enthalten, sondern eine verschlüsselte Seriennummer, die keiner Person, sondern einem Haushalt zugeordnet ist. Das System gewährt dann bestimmten Seriennummern gemäß der Berechtigung den Zutritt.

Installationszeitraum:
Nächstes Jahr soll bereit mit der Installation begonnen werden. Bis dahin werden die weiteren Details geklärt.

Natürlich wurde das System und dessen Funktionsweise auch noch einmal erläutert und vor Ort demonstriert. Nach dem Halten des neuen "Schlüssels" vor ein Lesegerät (meist die Gegensprechanlage) öffnet die Tür. Ein zentraler Vorteil des neuen Systems, das verlorene Schlüssel, nicht retournierte Schlüssel von ausgezogenen Mietern, etc. vom System sofort gesperrt werden können. Man will damit vermeiden, dass der neue "Turmschlüssel" wie der alte zum Allgemeingut wird.

Als weiteren Vorteil bewarb man die Anpassungsfähigkeit des Systems. Sollte es sicherheitstechnisch erforderlich sein, können dauerhaft oder auch nur zeitweise die Zutritte restriktiver geregelt werden. Momentan geht man bei den Zutrittprofilen eher von der "Wohnpark-Philosophie" aus, wie berichtet wurde. Das bedeutet, dass man auch zukünftig als Mieter des A-Block in den C-Block kann, usw. Also ganz entsprechend dem Umfrageergebnis dazu am alterlaa.net ;-)

Natürlich wurden nach diesen Informationen im Plenum zahlreiche Fragen gestellt. Wer sich selbst seinen Eindruck davon und über die Mieterversammlung machen will, schaut am besten ins WPTV, wo es in den nächsten Tagen einen Mitschnitt zu sehen geben wird.

Soweit die Informationen. Kommentare bitte ins Forum.

Albert Leidinger

 

 

 

  5. Mai 2004

Heute Wohnpark-Mieterversammlung

 

Heute Abend ist es soweit: Der Mieterbeirat lädt um 19 Uhr in die Kaufpark-Mall, um über das neue Schließsystem gemeinsam mit der AEAG und der Firma Siemens zu informieren. Es bleibt zu hoffen, dass tatsächlich viele interessierte Mieter kommen und nicht wieder ein 30-Mann-Treffen daraus wird, wie es bei sonstigen Mieterversammlungen bisher Usus war.

 

 

 

Geschäftsrochaden In der Wiesen

 

Erst vor einem Jahr vom Kaufpark übersiedelt, hat der Raumausstatter Sturdik jetzt erneut das Lokal gewechselt. Er bezog das leerstehende Lokal des ehem. Textilreinigers in der Wiesenstadt. Sein bisheriges Lokal im globalen Hof dürfte voraussichtlich als Bürofläche an einen Verlag gehen.

 

 

 

  3. Mai 2004

Putzendoplergasse: Poller gegen Falschparker

 

Immer wieder werden in der Nebenfahrbahn des Gemeindebaus in der Putzendoplergasse die Zugangswege zum Fahrradweg in der Promenade entlang der Altmannsdorferstraße widerrechtlich zugeparkt. Mit Rädern, insbesondere Kinderwägen kommt man dann kaum mehr durch. Poller sollen an den betroffenen Stellen den Umstand in Zukunft beseitigen.

 

 

 

Zurückblättern zu den
News aus dem Monat
April 2004

 

News-Archiv